Gutenberg

Gutenberg
in Balzers/Liechtenstein (besucht September 2011)

Der Name Gutenberg stammt wahrscheinlich von einem Adelsgeschlecht, das 1296 erstmals erwähnt wird.
Seit dem 13. Jahrhundert lebten auf der Burg die Herren von Frauenberg. Als schliesslich Heinrich von Frauenberg verstarb ging die Burg 1314 in den Besitz der Habsburger über. Die Habsburger nutzen die Burg als Wachposten gegen die Helvetier.
In den Jahren 1905 bis 1912 wurde die zur Ruine verfallene Burg vom damaligen Besitzer Egon Rheinberger wieder aufgebaut. Der Bauherr richtete sich dabei nach den noch erhalten Gebäudereste, sodass die Burg möglichst Originalgetreu wiedererrichtet werden sollte. Die Vorburg ist das ganze Jahr frei zugänglich. Ausserdem wurden im Jahr 2010 Renovierungsarbeiten abgeschlossen, sodass nun auch die Burgkapelle und der Rosengarten frei zugänglich sind (jeweils sonntags von 10 bis 19 Uhr).

Kommentare sind geschlossen.