Get Adobe Flash player

Aarwangen

Aarwangen

in Aarwangen/BE (besucht 2018). Das Schloss Aarwangen ist ein Baudenkmal von regionaler Bedeutung und liegt am Südufer der Aare. Das Schloss entstand im 13. Jahrhundert zur Sicherung des wichtigen Flussübergangs. Als erster Schlossherr von Aarwangen ist Ritter Burkart von Aarwangen nachgewiesen.  Nachdem 1415 die Eidgenossen den Habsburgern den Aargau entrissen, kaufte Bern 1432 Schloss und Herrschaft Aarwangen . Seit 575 Jahren dient das Schloss der bernischen Verwaltung.

Schloss Aarwangen ist ein markanter, von einem frühgotischen Hauptturm dominierter und barock erneuerter Baukomplex unmittelbar am Flussübergang. Die hufeisenförmige Ringmauer, ehemals mit gegen die Aare offenem Graben, ist im Süd- und Westabschnitt ablesbar, ebenso der Eckturm bei der Brücke. Dominant ist der neungeschossige, unbewohnbare Hauptturm des 13. Jahrhunderts aus sehr gepflegtem Bossenquaderverband, 1624 wurden das oberste Geschoss und die schönen Volutengiebel in bemerkenswerter Anpassung an den mittelalterlichen Bestand zugefügt. In Aarwangen wurden etwa 26 Hexen verurteilt und auch Todesurteile gefällt. Die Eigentümerin (Kanton Bern) versucht das Schloss für 3,72 Mio CHF zu verkaufen, bis heute aber ohne Erfolg. Das Schloss ist nicht zugänglich.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.