Haut Ribeaupierre

Haut Ribeaupierre
bei Ribeauville/F (besucht April 2007)
Burg Ribeaupierre, auch Hoh-Rappoltstein oder Hochrappoldstein genannt, ist die höchstgelegene der drei Rappoltsweiler Schlösser, die Stadt Ribeauville überragend. Die Burg wird 1254 als Altenkastel erwähnt. Der Name ist irrtümlich aus „altum castellum“ entstanden und müsste eigentlich das „hohe Schloss“ heissen. Es war im Besitz der Herren von Rappoldstein. Nach der im Anfang des 13. Jahrhunderts erbauten Burg Altenkastell nannten sich die dortigen Edelknechte Rappoldsteinische Burgmannen, nachweisbar 1254 bis etwa 1436. Die Burg verfiel, nachdem sie im Laufe des 16. Jahrhunderts als Wohnstätte ganz verlassen wurde. Hoh-Rappoldstein war Gefängnis für verschiedene hohe Adlige. Einsturzgefahr. Betreten verboten!
(Quelle: Fritz Bouchholtz – Burgen und Schlösser im Elsass. Frankfurt, 1962.)

Kommentare sind geschlossen.